SCHWERPUNKTE:
  1. Ethik
  2. Lebensqualität
  3. Selbsthilfe für unmittelbar Tätige (Ärzte, Pflegepersonen)
  4. Schwierige Symptome
  5. Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  6. Sozio-Ökonomische und politische Aspekte
  7. Pflegerische Aspekte
  8. Kommunikation

PROGRAMMÜBERSICHT

Datum Uhrzeit Programm
Mi. 6. Dez.
2006
9:00 – 18:00
20:00
Workshops, Seminare
Podiumsdiskussion
Do. 7. Dez.
2006
9:00 – 12:00
14:00

14:30 – 18:00
20:00
Workshops, Seminare
Eröffnung und Verleihung des Wissenschaftspreises der OPG
Wissenschaftliches Programm
Festabend
Fr. 8. Dez.
2006
9:00 – 18:00
12:30 – 13:30
18:30 – 19:30
Wissenschaftliches Programm
Vorstandssitzung der OPG
Generalversammlung der OPG
Sa. 9. Dez.
2006
9:00 – 13:10
13:10
13:30
Wissenschaftliches Programm
Verleihung der Posterpreise
Ende

Anrechenbarkeit:
Vorträge je 45 min. 1 DFP (maximal 17 Punkte) Punkt freie Stunden
Workshops: 4 DFP Punkte je Workshop freie Fortbildung (ausser bei WS 10, 11, 14 und 16)

DETAILPROGRAMM der Vorträge

Das Detailprogramm der Vorträge liegt nun vor. Geringe Änderungen sind noch möglich!. Das Programm der Workshops finden sie hier.

Die Bewirtung der Kaffeepausen wird dankenswerterweise von der Fa. Arrow finanziell unterstützt!

Donnerstag, 7. Dezember, 2006
AUDIMAX
BLAUER HÖRSAAL
14:00-14:30
Eröffnung und Verleihung des Wissenschaftspreises der OPG
Vorsitz: G. Bernatzky und P. Reichenpfader
14:30-15:00
Arnold METTNITZER: Ist die Wahrheit zumutbar? Festvortrag
15:00-15:30
Rudolf LUTZ: Dirigent und Team (Musikeinlage)
15:30-16:00
Matthias VOLKENANDT: Kommunikation mit Tumorpatienten
16:00-16:30
Kaffeepause und Besichtigung der Industrieausstellung
Vorsitz: F. Zdrahal und M. Volkenandt
16:30-16:50
Stein HUSEBOE: Was wir von Kindern lernen können
16:50-17:10
Friedemann NAUCK: Symptomkontrolle im Gastrointestinalbereich in der Palliativmedizin
17:10-17:30
Claudia BAUSEWEIN: Atemnot
17:30-17:50
Martina KERN: Haltung in der Palliativpflege
17:50-18:10
Thomas SCHINDLER: Neueste Entwicklung Palliative Care in Deutschland (Überblick)
ab 20:00
Festabend
Freitag, 8. Dezember, 2006
Vorsitz: G. Hohenberg und H.G. Kress Vorsitz:V. Faber und S. Eychmüller
09:00-09:30
Rudolf LIKAR: Grenzen und Gemeinsamkeiten Intensiv- und Palliativmedizin
09:00-09:20
Ernst RUPACHER: Ergebnisse von 2 Studien zur Behandlung von Todesrasseln
09:30-09:45
Viktoria FABER: Chemotherapie im Alter
09:20-09:40
Norbert SCHAUER: Es gibt immer einen Anfang
09:45-10:00
Günther BERNATZKY: Psychische und physische Schmerzen: Zentrale Mechanismen
09:40-10:00
Otto GEHMACHER: Symptomorientiertes Ultraschallen bei Dyspnoe, Erbrechen, Stuhlverhalten, usw.
10:00-10:20
Steffen EYCHMÜLLER: Wie viel Psychologie braucht Palliative Care?
10:00-10:20
Michael PREITSCHOPF: Palliativmedizin und Gesellschaft: Beiträge einer Palliativstation zum Verständnis und Umsetzung des Palliativgedankens
10:20-10:40
Monika MÜLLER: Trauer
10:20-10:40
Eckhard BEUBLER: Häufigste Arzneimittelwechselwirkungen in der Palliativmedizin
10:40-11:10
Kaffeepause und Besichtigung der Industrieausstellung
10:40-11:10
Kaffeepause und Besichtigung der Industrieausstellung
Vorsitz: C. Stabel und R. Likar Vorsitz:V. Faber und S. Eychmüller
11:10-11:30
Bettina HUSEBOE: Schmerztherapie bei eingeschränktem Bewusstsein
11:10-11:30
Franz WENDTNER: Qigong - Möglichkeit in der Palliativmedizin
11:30-12:00
Martina ANDITSCH: Sicherheitsprofil von Analgetika beim multimorbiden Patienten
12:00-12:30
Harald RETSCHITZEGGER: Literarische Früchte am palliativen Weg
12:30-13:30
Mittagessen + Vorstandssitzung der OPG
12:30-13:30
Mittagessen + Vorstandssitzung der OPG
Vorsitz: I. Eberl und J. Baumgartner Vorsitz:I. Singh und E. Rupacher
13:30-13:50
Dietmar WEIXLER: Palliative Sedierung
13:30-14:00
Inge PATSCH: Humor in der Palliativmedizin
13:50-14:20
Günter VIRT: Ethische Problemüberlegungen zur Palliativen Sedierung
14:00-14:20
Wilfried ILIAS: Stellenwert der Invasiven Verfahren in der Palliativmedizin
14:20-14:40
Imke STROHSCHEER: Diagnostik und Therapie von Depressionen in der Palliativmedizin
14:20-14:40
Herbert WATZKE: Kachexie - Ursache und Therapie
14:40-15:00
Christian MADLER: Notarzt und Palliativmediziner - ein Widerspruch?
14:40-15:00
Rudolf LIKAR: Gabe von Somatostatin bei Ascites
15:00-15:20
Hartmann HINTERHUBER und Ullrich MEISE: Alter, Lebensqualität und Menschenwürde
15:00-15:20
Georg PINTER: Ethik und Alter
15:20-15:40
Christian MENZEL: Patient im Spannungsfeld zwischen Medizin, Ethik, Ökonomie und Politik
15:20-15:40
Thomas RUSSEGGER: Patientenverfügung
15:40-16:10 Kaffeepause und Besichtigung der Industrieausstellung 15:40-16:10 Kaffeepause und Besichtigung der Industrieausstellung
Vorsitz: I. Strohscheer und B. Stapel Vorsitz:A. Miksovsky und W. Ilias
16:10-16:30
Michael MOOSLECHNER: Beitrag zur Salutogenese aus der Sicht eines Betroffenen
16:10-16:40
R. SCHWARZENAUER und K. WEINBERGER: Rituale bei Sterbenden, Umgang mit Trauer
16:30-16:50
Peter REICHENPFADER: Lebensqualität aus der Sicht eines Arztes
16:40-17:00
Traugott Roser und Thomas Hagen: Spirituelle Begleitung als Aufgabe aller
16:50-17:10
Gian Domenico BORASIO: Was ist Lebensqualität in der Palliativmedizin?
17:10-17:30
Elisabeth REICHENPFADER: Erfahrungen im Rahmen eines Verabschiedungsraumes
17:00-18:00
Freie Vorträge:
Dorit JÄGER:
Exkursionen von Schulklassen auf die Palliativstation Hohenems
Wolf A. Kafka: Wundheilung Bioelektromagnetisches Feld
Wolfgang Wiesmayr, Wann soll Palliativmedizin einsetzen?
Barbara VOGT-FUX: Mal- und Gestaltungstherapie für onkologische Patienten
Brigitte Humer-Tischler: KinderPalliativCare in Österreich
Michaela Szkiba, Annette Henry, Andrea Schwarz, CS Hospiz Rennweg und Mobiles Hospiz Rennweg
17:30-18:00
Edlef BUCKA-LASSEN: Das Arztgespräch mit Todkranken
18:00-18:30
Posterbesichtigung
18:00-18:30
Posterbesichtigung
18:30-19:30
Generalversammlung der OPG
18:30-19:30
Generalversammlung der OPG
19:30
Ende
19:30
Ende
Samstag, 9. Dezember 2006
Vorsitz: H. J. Zoidl und R. Sittl Vorsitz:M. Kojer und K. Weinberger
09:00-09:20
Reinhard SITTL: Tumorschmerztherapie bei Kindern
09:00-09:10
H. TEUSCHL: Der Dachverband HOSPIZ ÖSTERREICH: Serviceeinrichtung und Partner der Hospiz-& Palliativarbeit
09:20-09:40
H.G.KRESS und B. KRAFT: Palliativmedizinisch relevante Wirkungen der Cannabinoide
09:10-09:20
J. BAUMGARTNER: Hospiz- und Palliativversorgung in Österreich – Entwicklungen und aktueller Stand
09:40-10:00
Rudolf LIKAR: Cannabis in der Palliativmedizin - klinische Aspekte
09:20-09:30
T. LANTHALER: Entwicklung von Palliative Care in Südtirol (Überblick)
10:00-10:20
Beate AUGUSTYN: Pflege in einem Palliativmedizinischen Konsiliardienst
09:30-09:50
Martina SCHMIDL: Geriatrische Probleme in der Palliative Care - Die komplexe Situation geriatrischer Palliativpatienten verstehen lernen
09:50-10:10
Christine von REIBNITZ: Homecare in der Palliativversorgung
10:20-10:40 Christof MÜLLER-BUSCH: Musik in der Palliativmedizin 10:10-10:30 Michael HARRER: Stärkung der Inneren Achtsamkeit bei Helfenden
10:30-10:45 Hellmut SAMONIGG u. Imke STROHSCHEER: Palliativmedizin in der Onkologie
10:40-11:10
Kaffeepause und Besichtigung der Industrieausstellung
10:45-11:10
Kaffeepause und Besichtigung der Industrieausstellung
Vorsitz: M. Werni-Kourik und G. Pohl Vorsitz: M. Kern und H. Retschitzegger
11:10-11:30
Reinhold FARTACEK: Todkrank - lebensmüde
11:10-11:30
Christoph RASS: Einsatz von Biphosphonaten und Erythropoetin in der Palliativmedizin
11:30-11:50
Lukas RADBRUCH: Der chronische Schmerzpatient und der Schmerzpatient in der Palliativmedizin
11:30-11:50
Martina KERN: Teamarbeit
11:50-12:10
Marina KOJER: Kommunikation mit demenzkranken Palliativpatienten
11:50-12:10
Peter KAI: Vorstellung Sternthalerhof (Hippotherapie etc.)
12:10-12:30
Wolfgang ZILLIG: Die Betreuung dementer Patienten durch den Hausarzt
12:10-12:30
Leo AUERBACH: Stellenwert von Misteltherapie bei Krebs
12:30-12:50
Ines EBERL: Nichts ist unmöglich - eine Berggeschichte
12:30-12:50
Kurt SCHMOLLER: Ärztliches Handeln und Unterlassen am Lebensende, rechtliche Aspekte
12:50-13:10
Franz ZDRAHAL: Wohin führt die Brücke?
13:10-13:30
Verleihung der Posterpreise
13:10-13:30
Verleihung der Posterpreise
13:30
Ende
13:30
Ende