Palliativmedizin und Gesellschaft
Beiträge einer Palliativstation zum Verständnis und Umsetzung des Palliativgedankens

Prim. Dr. Michael Preitschopf

Die Palliativstation „St.Raphael“ ist die erste stationärer palliativmedizinische Einrichtung Österreichs.Seit der Gründung im Jahre 1992 ist diese Abteilung Besuchsziel vieler interessierter Menschen aus allen Berufs,-und Gesellschaftsschichten.Mittlerweile ist die Besucheranzahl aus dem In,-und Ausland auf ca.500 jährlich angewachsen.Es sind vor allem Mitglieder aus den verschiedensten Heilberufen,die sich Informationen und praktische Erfahrungen vor Ort einholen,aber auch Vertreter der Spitzenpolitik,des Klerus
unterschiedlichster Konfessionen,Abordnungen aus der Gesundheitspolitik und anderer Krankenhäuser,Unterrichtskräfte mit Schulklassen und viele mehr.In externen Vorträgen und Seminaren werden die Zielsetzungen und Möglichkeiten der Palliativmedizin vor medizinischem und nichtmedizinischem Publikum von Mitgliedern unseres Palliativteams nahe gebracht.
Wir sind in einer Studie bei 225 SchülerInnen inländischer Krankenpflegeschulen der Frage nachgegangen,welchen Effekt diese Besuche an unserer Palliativstation ausüben und erzielen, inwieweit diese Visiten eine Entscheidungshilfe für eine nähere Befassung mit Palliativmedizin und einer eventuellen Ausübung in diesem Fach darstellt,aber auch eine Sensibilisierung in Fragen der Kommunikation mit unheilbar Kranken oder der eigenen Sterblichkeit hervorruft.